EISBÄREN ZUGAST BEI DEN BLACK HAWKS

Speaker 1

Es geht Schlag auf Schlag in der Oberliga Süd – nur zwei Tage nach der knappen 2:4 Niederlage im Spitzenspiel bei den Selber Wölfen treffen die Eisbären bereits heute um 20:00 Uhr auswärts auf die EHF Passau Black Hawks. Dabei wird Peter Holmgren wieder im Tor der Oberpfälzer stehen, ansonsten kann Max Kaltenhauser auf das gleiche Personal wie am Wochenende zurückgreifen. Ob Fabian Herrmann wieder in Geschehen eingreifen kann ist derzeit noch fraglich.

Die Niederbayern zeigen sich im Gegensatz zum Saisonbeginn stark verbessert und können sogar im Kampf um die Play-Off-Plätze wieder ein Wörtchen mitreden. Durch die 2:6 Niederlage bei den Höchstadt Alligators vom Sonntag belegt der EHF aktuell den elften Tabellenplatz. Allerdings befinden sich die Black Hawks nach vier Siegen aus den letzten sechs Partien durchaus in Schlagdistanz zu den begehrten Plätzen.

Nachdem man sich zum Jahreswechsel vom bereits zweiten Kontingentduo Anthony De Luca und Jonathan Phillips wieder trennte, verpflichteten die Verantwortlichen mit Liam Blackburn (ERSC Amberg) und Jeff Smith (EHC Neuwied) ein echtes Top-Duo, welches auch sofort zu überzeugen wusste. Liam Blackburn kann in bisher 11 Spielen starke 24 Scorerpunkte vorweisen. Ebenso zeigt Jeff Smith, der in der Saison 2015/2016 die Eisbären auf Torejagd ging, seine bekannten Qualitäten als Scorer und konnte bisher 13 Punkte im Trikot der Passauer sammeln. Vergangenen Dienstag wurde aufgrund der guten Arbeit der Vertrag mit Trainer Ales Kreuzer vorzeitig bis zum Ende der Saison 2021/2022 verlängert. Zudem wurde mit Niklas Pill zusätzliche Verstärkung ins Team geholt. Der 20-jährige Stürmer kommt per Förderlizenz vom EV Landshut in die Dreiflüssestadt. Passau hat in der Vergangenheit gezeigt, dass sie mit ihrem enormen Kampfgeist und Zusammenhalt im Team, favorisierte Mannschaften durchaus ärgern und auch bezwingen können. Dies mussten unter anderem auch der SC Riessersee, die Memmingen Indians und zuletzt die Lindau Islanders erfahren.

Die heutige Reise nach Passau wird für die Eisbären mit Sicherheit keine leichte. Der Aufsteiger ist laut Coach Ales Kreuzer heiß auf dieses Derby und wird alles versuchen um punkten zu können.

Die heutige Partie wird auf www.sprade.tv live übertragen. Zudem könnt ihr das Spiel unter www.eisbaeren-liveticker.de im Liveticker und kostenlos auf Eisradio.de verfolgen.