PEITING UND RIESSERSEE VOR DER BRUST

Speaker 1

Das kommende Wochenende hat es für die Eisbären wieder in sich. Heute Abend treffen die Oberpfälzer um 19:30 Uhr auf den EC Peiting. In der Sonntagspartie gastiert um 18:00 Uhr dann der SC Riessersee in der Domstadt. Bis auf Lars Schiller und Niko Kroschinski sind morgen alle Mann mit an Bord. Im Tor wird heute Abend Peter Holmgren starten. Patrick Berger wird dafür im Heimspiel am Sonntag zwischen den Pfosten stehen.

Beim Gastspiel unter der Woche, erlebten die Eisbären einen rabenschwarzen Abend und mussten durch die deutliche 1:7 Niederlage gegen starke Alligators aus Höchstadt ihre zweite Saisonniederlage hinnehmen. Diese Niederlage will das Team nicht lange auf sich sitzen lassen und mit vollem Elan ins Wochenende starten, um aus beiden Partien gegen unangenehme Gegner etwas Zählbares mitnehmen zu können.

TEAMCHECK PEITING
Die Oberbayern stiegen am Mittwoch nach wiederholter Corona-Zwangspause mit einem Gastspiel beim HC Landsberg wieder in den Spielbetrieb ein. Mit 7:1 setzte sich das Team von Sebastian Buchwieser nach leichten Anlaufschwierigkeiten gegen das Schlusslicht der Oberliga Süd durch.

Der ECP konnte bisher nur 14 Partien bestreiten und belegt derzeit mit 17 Punkten den zwölften Tabellenplatz. Die aktuelle Platzierung spiegelt aber mit Sicherheit nicht die Qualität des Kaders. Ein eigespielter Kader und mit der Erfahrung durch Akteure wie Florian Hechenrieder, Andreas Feuerecker, Ty Morris und Simon Maier wird mit Sicherheit dafür sorgen, dass der ECP im Verlaufe der Saison noch in anderen Regionen der Tabelle zu finden sein wird.

Das erste Aufeinandertreffen gegen die Eisbären wurde in einer bis zum Schluss knappen und spannenden Partie mit 0:3 verloren.

Kontingentstürmer Nardo Nagtzaam ist mit 18 Punkten bester Scorer seines Teams - Verteidiger Martin Mazanec liegt mit 17 Punkten dicht hinter dem technisch starken Stürmer.

TEAMCHECK RIESSERSEE
Das Team von der Zugspitze liegt in der Tabelle mit 33 Punkten direkt hinter den Eisbären auf dem vierten Rang. Zwei Duelle gab es in der laufenden Spielzeit bereits zwischen den beiden Mannschaften. Beide Teams konnten ihre Heimspiele erfolgreich bestreiten, hierbei fügte das Team von George Kink den Eisbären die erste Saisonniederlage zu. Im Laufe dieser Woche wurden die Verantwortlichen auch nochmal auf dem Transfermarkt tätig und sicherten sich die Dienste von Nick Endress (Pfaffenhofen) und Tobias Möller (RedBull Juniors Salzburg), um mehr Breite in den Kader zu bekommen. Zudem reagierte man auf die Verletzung von Goalie Christian Schneider und nahm Michael Böhm unter Vertrag.

Die Garmischer starteten mit zwei Niederlagen gegen Deggendorf und Weiden ins neue Jahr und werden mit ordentlich Wut im Bauch versuchen, um wieder in die Erfolgsspur zurückkehren zu können.

Mit Eetu-Ville Arkiomaa, Ulrich Maurer und Florian Vollmer verfügt der SCR über enorme Klasse und Erfahrung in seinen Reihen, sie zählen stets zu den gefährlichsten Angreifern der Liga. Arkiomaa und Maurer stellen dies mit bereits 29 und 28 Scorerpunkten auch unter Beweis. Dazu kommen noch zahlreiche Förderlizenzspieler vom Kooperationspartner aus München, welche dem Kader zusätzlich Stärke verleihen.

Beide Partien an diesem Wochenende werden auf www.sprade.tv live übertragen. Zudem könnt ihr die Spiele unter www.eisbaeren-liveticker.de im Liveticker verfolgen. Des Weiteren könnt ihr die Partie beim EC Peiting kostenlos auf Eisradio.de verfolgen.