TABELLENFÜHRER EMPFÄNGT ÄRGSTEN VERFOLGER

Speaker 1

Wenn die Eisbären Regensburg heute um 18:00 Uhr die Selber Wölfe empfangen, kommt es zum absoluten Spitzenspiel der Oberliga Süd.

Die beiden besten Teams der Liga duellieren sich zum zweiten Mal in dieser Saison – das erste Spiel zwischen beiden Teams endete 3:2 für die Eisbären.

Verzichten muss Max Kaltenhauser wie schon am Freitag auf Korbinian Schütz, Andreas Geigenmüller und Peter Holmgren. Zudem ist der Einsatz von Nikola Gajovsky fraglich.

Am Freitagabend beim Gastspiel in Memmingen mussten die Domstädter eine Extraschicht einlegen. Nach 60 Minuten stand ein 3:3 auf der Anzeigetafel, doch auch die Overtime sollte keine Entscheidung herbeiführen. Nikola Gajovsky sorgte mit dem einzig verwandelten Penalty für die Entscheidung und den Zusatzpunkt.

Die Selber Wölfe konnte ihre Partie am Freitag gegen den EV Füssen in einer hart umkämpften Partie letztlich mit 4:1 gewinnen und bleiben den Eisbären damit dicht auf den Fersen. Mit derzeit 30 Punkten beträgt der Abstand auf die Eisbären nur zwei Zähler, allerdings bestritten die Wölfe bereits ein Spiel mehr.

Nicholas Miglio ist aktuell der absolute Top-Stürmer im Lager der Wölfe – 21 Punkte konnte der US-Boy bereits erzielen. Ihm folgt Brad Snetsinger mit 14 Scorerpunkte, allerdings erzielte der eigentlich so treffsicherer Kanadier davon nur zwei Treffer.

Auf der Torhüterposition rotieren Florian Mnich und Michel Weidekamp fleißig, die Einsatzzeiten beider Goalies sind nahezu identisch.

Eine negative Nachricht mussten die Verantwortlichen im Laufe der Woche verkraften. Marius Möchel zog seine vorhandene Ausstiegsklausel und verlässt den VER nach seinem kurzem Gastspiel in Oberfranken und schließt sich den Schwenningen Wild Wings aus der DEL an.

Die Oberfranken sind derzeit gut in Form und werden mit all ihrer Erfahrung im Team versuchen die Punkte entführen zu können.

Die Partie wird morgen auf www.sprade.tv live übertragen. Außerdem bieten wir unter www.eisbaeren-liveticker.de einen Liveticker an.