EISBÄREN EMPFANGEN WEIDEN ZUM OBERPFALZDERBY

Speaker 1

Im Playoff-Rhythmus geht es für die Eisbären Regensburg schon am heutigen Dienstag weiter. Nach einem perfekten ersten Wochenende für die Rot-Weißen, sind um 20:00 Uhr die Devils Weiden zum ersten Oberpfalzderby der Saison zu Gast in der Donau-Arena. Tomas Schwamberger wird nach abgegoltener Strafe wieder in den Kader von Max Kaltenhauser stoßen und auch ein Einsatz von Nico Kroschinski gilt als wahrscheinlich. Ob Tomas Gulda und Fabian Herrmann wieder mit an Bord sein können, entscheidet sich noch.

TEAMCHECK BLUE DEVILS

Die Nord-Oberpfälzer haben nach zweiwöchiger Quarantäne und mehreren an Corona erkrankten Spielern turbulente Zeiten hinter sich und konnten nur zwei Vorbereitungsspiele absolvieren. In diesen deuteten sie aber bereits an, dass man durchaus mit ihnen im oberen Tabellenbereich rechnen darf. Obwohl das Team stark dezimiert in die Saison starten musste, ließen die Blue Devils mit einem 2:0 gegen den Ligafavoriten des Deggendorfer SC bereits deutlich aufhorchen. Mit Edgars Homjakovs (Sonthofen), Marius Schmidt, Dominik Müller (beide Selb), Dennis Palka (Herne) und Louis Latta (Kaufbeuren) tauchen namhafte Neuzugänge im Kader der Weidener auf. Zudem gelang es, mit Nick Latta und Adrian Klein zwei hochkarätige Leihgaben von den Straubing Tigers (DEL) für sich zu gewinnen. Im Tor setzt Trainer Ken Latta mit seinem neuen Torhüter-Duo, bestehend aus Luca Endres (Rosenheim) und Philip Lehr (Hannover), auf eine gesunde Mischung zwischen Talent und Erfahrung. Zusammen mit altbekannten und bewährten Kufencracks wie Barry Noe, Tomas Rubes, Kapitän Ralf Herbst oder Martin Heinisch ist der Kader der Blue Devils, zumindest auf dem Papier, deutlich stärker und breiter aufgestellt als in den vergangenen Jahren.

Sicher nicht mit dabei sein wird aufgrund einer Sperre aus der letzten Spielzeit Martin Heinisch. Ob Barry Noe, Adam Schusser, Dominik Müller und Filip Hadamczik mit von der Partie sein können, ist fraglich.

Die Partie wird für 8,00 € live auf www.sprade.tv übertragen. Außerdem bieten wir unter www.eisbaeren-liveticker.de wie gewohnt einen Liveticker an.