SCR BESCHERT EISBÄREN DIE ERSTE NIEDERLAGE

Speaker 1

Am Freitagabend mussten sich die Eisbären Regensburg mit 4:3 gegen den SC Riessersee geschlagen geben. Die Regensburger Tore erzielten Richard Divis, Peter Flache und Lukas Heger.

Die Eisbären kamen gut in die Partie und konnten durch Lukas Heger (1.), Nikola Gajovsky (2.) und Andreas Geigenmüller (4.) die ersten großen Chancen verzeichnen. Obwohl sich die Regensburger spielbestimmend zeigten, schlugen die Hausherren trotz weniger Spielanteilen eiskalt zu in gingen durch Eetu-Ville Arkiomaa mit 1:0 in Führung. Der finnische Top-Scorer überwand Patrick Berger im Regensburger Tor mit einem gezielten Schlenzer in die lange Ecke. Die Oberpfälzer zeigten sich aber nicht geschockt und hatten eine schnelle Antwort parat: Richard Divis (11.) schoss die Scheibe aus spitzem Winkel in Richtung des Tors und diese schlug zum 1:1 Ausgleich ein. Als Tom Horschel (16.) wegen Hakens in der Kühlzelle verweilen musste, fackelten die Eisbären nicht lange und stachen erneut zu: Peter Flache (16.) musste nach einem traumhaften Zuspiel von Nikola Gajovsky nur noch den Schläger hinhalten und brachte seine Farben somit in Front.

Die Hausherren begannen mit 1:17 verbleibender Überzahl und hatten durch Florian Vollmer (22.) die Chance zum Ausgleich, doch Patrick Berger parierte stark und vereitelte ein weiteres Gegentor. Die Gäste bekamen nun insgesamt mehr Zugriff auf die Partie, welche sich jetzt ausgeglichener gestaltete. Der Garmischer Ausgleich fiel deswegen nicht unverdient: Uli Maurer schickte Arkiomaa (30.) mit einem langen Pass auf die Reise, der enteilte allen und ließ Patrick Berger im Alleingang keine Chance. Beide Mannschaften erspielten sich in einem spannenden und hart umkämpften Match immer wieder Möglichkeiten, weitere Tore sollten in diesem Drittel allerdings nicht mehr fallen.

Zu Beginn des letzten Abschnitts überschlugen sich dann die Ereignisse: Gerade von der Strafbank kommend lief Eetu-Ville Arkiomaa (43.) erneut alleine auf Patrick Berger zu und schoss mit seinem dritten Treffer trocken zur Riesserseer 3:2 Führung ein. Direkt mit dem nächsten Angriff setzten die Hausherren noch einen drauf: Jetzt kam Robin Soudek (43.) zum Alleingang und zum wiederholten Male musste sich Regensburgs Torhüter geschlagen geben. Die Rot-Weißen ließen sich von diesem Doppelschlag aber nicht unterkriegen und konnten noch in der gleichen Spielminute auf 4:3 verkürzen. Lukas Heger brachte den Puck elegant ins Drittel des SCR und überwand Daniel Allavena mit einem verdeckten Schuss. Die Eisbären setzten jetzt alles daran nochmal zurückzukommen und den Ausgleich zu erzielen, doch die Gastgeber verteidigten eisern und ließen trotz aller Bemühungen kein Gegentor mehr zu.

Trotz der Niederlage befinden sich die Eisbären weiter auf dem ersten Tabellenplatz. Am Sonntag um 18:00 Uhr treten die Männer von Max Kaltenhauser in der heimischen Arena gegen den EC Peiting an.